Reha für traumatisierte Importhunde

Das HuZe – als Rehazentrum für traumatisierte Hunde

 

Wenn Tierschutzhunde aus dem Ausland problematisch werden stehen Hund und Halter nicht selten allein da. Ob es nun angenommen wird oder nicht, einige Importhunde verhalten sich „anders“ – spezieller als die gewohnten Westeuropäer. Unsere Vorstellungen und die neue Umgebung gehen oft nicht konform mit dem Verhalten und der gewohnten Umwelt der Hunde.

Mensch und Hund drehen sich häufig im Kreis, es scheint keinen Ausweg mehr zu geben. Einige Hunde wurden aufgrund des neuen Stresses krank, ohne die eigentlichen Erreger zu finden. Dies bestätigte uns ein Diagnostiklabor, welches sich mit dem Thema Importhunde beschäftigt. Diese Hunde sind mit psychischem Stress so sehr dauerbeladen, dass sie zunehmend Verhaltensauffälligkeiten oder Symptomatiken von Krankheiten zeigen, ohne tatsächlich befallen zu sein. Wir wissen alle - Stress macht krank.

 

Zu unserem Hintergrund:

Seit vielen Jahren beobachtet und filmt Gerd Schuster in den Herkunftsländern das Verhalten von Straßenhunden. Dies zu jeder Jahreszeit und über Monate. Mit seiner Erfahrung und der unsrigen aus über 20 Jahren Arbeit mit Mensch und Hund, ist das Rehazentrum für traumatisierte Hunde entstanden. Wir arbeiten zudem eng mit der Tierklinik Dinkelsbühl zusammen und sind bei medizinischen Fragen gut beraten.

Geballtes Fachwissen welches Hund und Halter hilft!

 

Bei Interesse Mail an info@hundezentrum.de

Betreff: Reha

Oder Telefon 09853-389119